Niederlage gegen den FC Weiler folgt die Wende gegen den FC Klaus

In der vergangenen Woche mussten wir in der 10. Runde der Hobbyliga Saison im Derby gegen den FC Weiler ran, gegen die bereits das Spiel in der Hinrunde mit 1:6 verloren ging und die auf dem besten Wege sind den Titel in der aktuellen Saison einzufahren. Weiterhin gebeutelt von Verletzungen, Studenten und Urlaubern konnte das gesamte Spiel vom FC Viktorsberg nur mit 10 Spielern bestritten werden und so endete auch der klare Schlagabtausch am Ende mit 1:8 für den FC Weiler. Für den Ehrentreffer sorgte immerhin noch Dominic Hödl mit einem Traumtor.

In der 11. Runde stand nun in dieser Woche das Heimspiel gegen den FC Klaus an, gegen die man in der Hinrunde noch mit 3:6 den Kürzeren zog. Von Beginn an war eine Aufbruchstimmung im Team spürbar, es waren wieder mehr Spieler zur Verfügung und man entschied sich auch kurzfristig einmal für das rot-weiße Ausweichdress. Anders als beim Österreichischen Nationalteam beflügelte diese Farbkombination aber die Viktorsberger und so konnten nach 93 Minuten endlich die ersten Punkte der Saison eingefahren werden. Mit dem 2:0 Endstand war dies zugleich auch ein voller Erfolg und auch noch zum ersten Mal in dieser Saison ein Spiel ohne Gegentreffer. Für die Treffer zeigten sich Alex Lampert per Freistoß und Rückkehrer Tobias Marte per schönem Abschluss eines eiskalten Konters verantwortlich. Der FC Klaus hatte auch jeden Fall auch seine Chancen und drückte mächtig an, doch der FC Viktorsberg begeisterte mit Kampf, Einsatz und einer in dieser Saison noch kaum sichtbaren kompakten Defensive.

Die Hobbyliga geht nun in die Sommerpause, davor steht jedoch in der nächsten Woche am Mittwoch, 06.07.2016 um 19:00 Uhr noch das Cup Viertelfinale gegen den FC Zwischenwasser an.

Sponsoren

 

Blitztabelle

Team + - Pkt
SF Nofels 61 17 32
FC Fraxern 54 26 28
FC Klaus 40 39 27
FC Viktorsberg 58 43 26
FC Weiler 45 48 17
FC Übersaxen 44 59 17
RW Rankweil 23 57 8
FC Zwischenw. 27 63 7
© 2018 FC Viktorsberg, Impressum, Alle Rechte vorbehalten