Hart erkämpfter Sieg gegen den FC Übersaxen

Nach dem Dämpfer in der Vorwoche gegen die Sportfreunde aus Nofels stand in der aktuellen Hobbyliga Runde wieder ein Heimspiel gegen den FC Übersaxen an. Das Hinspiel ging vor rund einem Monat mit 8:3 bereits klar an den FCV, der auch dieses Mal die Punkte um jeden Preis einfahren wollte. Wie so oft gab es auch in dieser Woche eine Menge Änderungen in der Mannschaft, die wichtigste Personalie war dabei Thomas Kabasser, der wieder den Platz zwischen den Pfosten einnehmen konnte.

Die Partie lief noch keine vier Minuten, da hatte Christian Waldner auf Seiten des FC Viktorsberg bereits eine erste, sehr gute Möglichkeit auf die Führung. Sein Heber von der linken Seite flog jedoch knapp an der rechten Seite des Tores vorbei. Gut zehn Minuten später zappelte dann der Ball aber tatsächlich im Netz: Patric Burger wurde perfekt im Strafraum bedient, tantze den Schlussmann des FC Übersaxen aus und schob das Leder in die Maschen. In der 19. Minute erhöhte der FC Viktorsberg bereits auf 2:0 mit einem sehenswerten Treffer. Christian Waldner erhielt auf der rechten Seite des Strafraums den Ball und versuchte von dort zu schießen. Sein Schuss wurde aber geblockt, so bekam er den Ball direkt noch einmal und flankte im zweiten Versuch in die Mitte. Philip Ellensohn, heute das erste Mal im linken Mittelfeld aufgestellt, konnte die Flanke per Seitfallzieher perfekt abschließen und ließ dem Torhüter keine Abwehrchance. Der FC Viktorsberg hatte das Spiel in dieser Phase vollkommen unter Kontrolle, die Stimmung kippte dann aber sehr schnell. In der 28. Minute gelang den Gästen aus Übersaxen zuerst per Weitschuss der Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später geriet dann auch noch ein Stürmer ohne Fremdeinwirkung im Strafraum des FCV ins Wanken und fiel. Der Schiedsrichter war der Meinung hier eine Berührung gesehen zu haben und zeigte - unverständlich für alle Beteiligten - auf den Elfmeterpunkt. Darüber hinaus erhielt Tormann Thomas Kabasser für das nicht berühren des Gegners auch noch die blaue Karte. Patric Burger ging für diesen Elfmeter ins Tor, konnte den Ausgleich aber nicht verhindern. Es waren die einzigen Minuten, in denen der Gegner etwas gefährlich wurde, ansonsten passierte in der ersten Halbzeit nichts mehr erwähnenswertes.

Die zweite Halbzeit begann der FC Viktorsberg mit dem selben Personal. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, mit Vorteilen jedoch für den FCV. Die Gäste aus Übersaxen schwächten sich dann auch noch selber, als sie in der 55. Minute Christian Waldner in einem Konter von hinten rüde gefoult wurde und der Gegenspieler zu Recht die blaue Karte sah. In der 62. Minute unterlief einem Spieler im Mittelkreis auch noch ein Handspiel und damit Freistoß für den FCV. Diesen führte Stephan Längle blitzschnell aus und sendete den Ball mit schönen Grüßen an Christian Waldner an die linke Seite der Strafraumgrenze. Der Toptorschütze des Vereins schlenzte daraufhin den Ball ins rechte Kreuzeck, von dem der Ball auch noch auf die andere Seite an den Pfosten sprang und drin war - hier benötigte es nicht einmal eine Torlinientechnologie, der Treffer auf jeden Fall das Highlight der Partie. Damit war der FC Viktorsberg wieder in Führung und eine hitzige Schlussphase begann. In Minute 71. wurde Patric Burger im Strafraum ganz klar gefoult, doch zum Entsetzen aller Spieler und Fans verweigerte der Schiedsrichter hier den Elfmeterpfiff. Das Spiel gleitete zu diesem Zeitpunkt immer mehr aus den Händen des Unparteiischen. So sah Fabian Oderwald nur fünf Minuten später auch noch die blaue Karte, als er nach einem Einwurf auf dem Weg zum Ball von einem Gegenspieler geblockt wurde, der dann theatralisch auf den Boden fiel. In der 83. Minute kam es dann zu einer sehr heiklen Situation: Im Strafraum des FCV rutschte Lukas Ellensohn in einen Angriff hinein und klärte perfekt den Ball ins Toraus. Für alle Anwesenden war klar das es mit einer Ecke weitergeht, doch nach ein paar Sekunden Verwirrung zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Blankes Entsetzen bei den Spielern der Heimmannschaft, Verwunderung und Überraschung bei den Gästen. Der Spieler des FC Übersaxen konnte diese geschenkte Chance auf den Ausgleich jedoch nicht wahrnehmen, sein Schuss in das vom Schützen aus gesehene untere rechte Eck wurde in Weltklasse-Manier von Thomas Kabasser entschärft. Eine Minute später verletzte sich dann noch ein Gegenspieler ohne Fremdeinwirkung beim Versuch einen Weitschuss zu tätigen. Der Ball kullerte zu Thomas Kabasser, der den Ball im Sinne des Fair-Play Gedankens ins Aus spielen wollte. Sein Schuss fiel aber etwas zu scharf aus, so dass der Ball im Publikum auf der Bank der treusten FC Viktorsberg Fans landete. Unsere Fans sind aber auch sportlich sehr begabt und daher konnte der Schuss per Top-Faustabwehr noch abgewendet werden. Am Endstand änderte weder dieser Schuss noch die Verletzung des Gegenspielers mehr was.

Der FC Viktorsberg hatte das Spiel über weite Strecken im Griff und hätte auch höher gewinnen können. Der Unparteiische war jedoch auf eine spannendere Partie aus und so wurde es am Ende noch sehr knapp. Mit dem fünften Sieg im neunten Hobbyliga-Spiel verbessert sich der FC Viktorsberg damit vorerst wieder auf den dritten Platz. In der kommenden Woche gibt es das Spitzenspiel gegen den FC Weiler.

FC Viktorsberg

3 : 2

FC Übersaxen


Aufstellung

Thomas Kabasser - Martin Zarfl, Stephan Längle, Florian Marte - Lukas Ellensohn - Johannes Ellensohn , Florian Waldner, Patric Burger, Philip Ellensohn - Fabian Oderwald, Christian Waldner

Ersatzbank: Simon Mathis, Julian Köchle, Clemens Marte, René Painsi, Johannes Hagspiel, Marco Lampert

Wechsel
 70' Marco Lampert für Johannes Ellensohn
 80' Johannes Hagspiel für Christian Waldner

Tore
 14' 1:0 Torschütze Patric Burger
 19' 2:0 Torschütze Philip Ellensohn, Vorlage Christian Waldner
 62' 3:2 Torschütze Christian Waldner, Vorlage Stephan Längle

Karten

 30' Thomas Kabasser
 76' Fabian Oderwald

 

Sponsoren

 

Blitztabelle

Team + - Pkt
SF Nofels 55 8 28
FC Fraxern 40 19 21
FC Klaus 32 26 21
FC Viktorsberg 43 36 17
FC Weiler 31 35 13
FC Übersaxen 30 53 7
FC Zwischenw. 19 46 6
RW Rankweil 16 43 4