Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Weiler

Ähnlich wie aktuell bei der Weltmeisterschaft in Brasilien neigt sich auch die Hobbyliga allmählich schon wieder dem Ende zu. Es blieben vor dem Spiel nur noch 5 Partien für den FC Viktorsberg um den aktuellen dritten Platz in der Liga zu halten. In dieser 10. Runde der Saison kam es dabei wieder zum Derby gegen den FC Weiler. In der Hinrunde gewann die Mannschaft aus Weiler knapp mit 2:1, daher hatte der FC Viktorsberg hier noch ein Rechnung offen. Angegangen wurde diese Unternehmung wieder mit etwas verändertem Personal, so gab es dieses Mal mit Rene Lampert das viel umjubelte Comeback der Nummer 1 der vergangenen Jahre zu bestaunen.

Das Spiel ging direkt intensiv los, gerade der FC Weiler wollte von Beginn an Druck machen. Nach nur vier Minuten zappelte der Ball auch schon im Netz der Viktorsberger, dieser Treffer wurde aber zurecht nicht gegeben. Nach einem Freistoß ließ Rene Lampert per Faustabwehr abprallen, der Schütze beim Nachschuss stand aber im Abseits. In der zehnten Minute gings dann hin und her: Zuerst tanzte sich Patric Burger von der Mittellinie bis zur Torauslinie im Strafraum, seine Flanke wurde aber zur Ecke geklärt. Der Standard verpuffte und der Konter des FC Weiler nahm Fahrt auf. Ein Querpass kam vor das Tor der Viktorsberger, der daraus resultierende Schuss wurde aber sensationell von Rene Lampert geklärt. In der weiteren Folge zermürbten sich die Mannschaften gegenseitig, der FC Weiler übernahm aber immer weiter das Kommando. Zeitweise gab es hier eine Handball-Atmosphäre, aber mehr als das hin- und herschieben von der einen zur anderen Strafraumseite kam dabei nicht raus. Der FC Viktorsberg stand sehr solide, aber dann klingelte es doch noch vor der Pause. In der 37. Minute wurde ein Schuss des FC Weiler von Stephan Längle unglücklich abgefälscht und kullerte ins eigene Tor. Rene Lampert war bereits auf dem Weg in das andere Eck und konnte trotz reflexartiger Reaktion das Tor nicht verhindern. Kurz darauf hätte es bereits 2:0 stehen können, doch wieder einmal war Rene "die Katze" Lampert die Endstation. Ein Weitschuss klärte er sehr stark zuerst an den eigenen Pfosten, von dem der Ball direkt wieder zurück in seine Arme flog.

In der ersten Halbzeit agierte das Team der Viktorsberger noch etwas zu defensiv, was auch an der Aufstellung der Mannschaft ablesbar war. Für die zweiten 45 Minuten sollte sich dies ändern und mit Spielertrainer Fabian Oderwald und Johannes Hagspiel kamen zwei frische Kräfte in die Partie. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte gelang dann aber beiden Teams nicht viel, bis dann die 53. Minute anbrach. Flo Marte foulte hier einen gegenerischen Spieler etwas zu abrupt im Strafraum und die Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Wieder war es Rene Lampert im Tor der glänzend reagierte und den Elfer hielt (siehe Video unten). Der FC Weiler ließ nicht locker und erhöhte dann nur drei Minuten später doch auf 2:0. Ein Freistoß-Hammer von der rechten Seite der Viktorsberger landete mathematisch genau berechnet im langen Kreuzeck, da war auch Rene Lampert dieses Mal ohne Chance. Der FC Viktorsberg wachte daraufhin auf und wagte sich auch mehr in die Offensive. Sehr gute Möglichkeiten nach einem Doppelpass zwischen Lukas Ellensohn und Fabian Oderwald oder auch einem Weitschuss von Christian Waldner blieben aber weiterhin ungenützt. Die Schlußphase der Partie hatte es dann noch in sich: Zuerst erhöhte der FC Weiler auf 3:0, doch nur wenige Minuten später gelang dem FC Viktorsberg der Anschlusstreffer. Johannes Ellensohn begab sich auf der rechte Seite auf die Reise bis in den Strafraum und schloss per Schuss unter die Latte perfekt zu seinem ersten Saisontor ab. Der FCV machte in der Phase sehr viel Druck und war nahe dran am Treffer zum 3:2, doch in dieser Phase schlugen die Spieler des FC Weiler nochmals eiskalt mit einem Konter zu und entschieden das Spiel mit dem 4:1 schlußendlich.

Das Ergebnis spiegelt hier nicht den Spielverlauf wieder, da es um einiges knapper war. Letzt endlich zählt aber das Result, welches hier jedoch nicht in Ordnung war. In den verbleibenden vier Runden spielt der FC Viktorsberg nun nur noch gegen Teams, die in der Tabelle hinter Ihnen platziert sind und wird sich wohl mit dem FC Fraxern um den dritten Platz in der Saison duellieren.

 

FC Weiler

4 : 1

FC Viktorsberg


Aufstellung

Rene Lampert - Martin Zarfl, Stephan Längle, Florian Marte - Lukas Ellensohn - Johannes Ellensohn , Florian Waldner, Marco Lampert, Philip Ellensohn - Patric Burger - Christian Waldner

Ersatzbank: Julian Köchle, Clemens Marte, René Painsi, Johannes Hagspiel, Fabian Oderwald

Wechsel
 45' Fabian Oderwald für Marco Lampert
 45' Johannes Hagspiel für Philip Ellensohn
 65' René Painsi für Stephan Längle
 78' Clemens Marte für Patric Burger


Tore
 80' 4:1 Torschütze Johannes Ellensohn

Karten

Keine

 

Sponsoren

 

Blitztabelle

Team + - Pkt
SF Nofels 55 8 28
FC Fraxern 40 19 21
FC Klaus 32 26 21
FC Viktorsberg 43 36 17
FC Weiler 31 35 13
FC Übersaxen 30 53 7
FC Zwischenw. 19 46 6
RW Rankweil 16 43 4