FC Viktorsberg auch vom FC Zwischenwasser nicht zu stoppen

Als treuer Fan des FC Viktorsberg hat man derzeit gut lachen. Nach den überzeugenden Siegen gegen den FC Klaus, den FC Übersaxen und RW Rankweil gabs auch in dieser Woche eine Fortsetzung des Erfolgslaufs. Dieses Mal traf es den FC Zwischenwasser, der das Spiel zwar lange offen hielt, jedoch schlußendlich doch deutlich die Segel streichen musste. Zuerst aber von Beginn an: Der FCV musste in der Defensive wieder etwas umstellen, Kapitän und Trainer Dominic Hödl spielte dieses Mal als Linksverteidiger durch. In der Offensive setzte man dafür wieder von Beginn an mit Patric Burger, Axel Kopf und Christian Waldner auf eines der besten Offensiv-Dreiecke die es wohl aktuell in der Hobbyliga gibt.

In der Anfangsphase der Partie war es zuerst ein offener Schlagabtausch. Die Gäste aus Zwischenwasser begannen mutig und auch sehr offensiv, aber auch der FCV kam das ein oder andere Mal vor das Tor der Gäste. Die erste Schrecksekunde gab es dann in der 22. Minute, als ein Weitschuss aus der Mitte die Latte des Viktorsberger Tors streifte, jedoch nicht den Weg ins Netz fand. Anschließend schwächte sich der FC Zwischenwasser in dieser Phase selber, als sie innerhalb von nur wenigen Minuten 2 blaue Karten nach rüdem Spiel sahen und dem FC Viktorsberg so einige Zeit in Überzahl schenken. In dieser Phase gab es dann auch auf Seiten der Hausherren eine Chance die ungenutzt blieb. Ein Freistoß von Stephan Längle kam über Axel Kopf zu Fabian Oderwald, der knapp vor dem Tor aus spitzem Winkel das Leder aber nicht im Tor unterbringen konnte. Die Gäste konnten so die Unterzahl unbeschadet überstehen, gerieten dann aber durch eine Unachtsamkeit doch noch vor der Pause in Rückstand. Ein Abstoß wurde nur kurz und flach herausgespielt, dabei lauerte Christian Waldner im Rücken der Verteidigung und sprintete dazwischen. Völlig alleine gelassen vor dem Tormann schob er den Ball ganz locker flach zur Führung ins lange Toreck.

Der FC Viktorsberg begann die zweite Halbzeit mit unverändertem Personal, war in den ersten Minuten aber nicht so zielstrebig und aufmerksam wie man es in den letzten Spielen gewohnt war. Der FC Zwischenwasser versuchte in der Phase viel Druck aufzubauen, konnte dabei Thomas Kabasser im Tor der Viktorsberger nicht ernsthaft gefährden. Er war es dann auch, der mit einem weiten Abstoß den ersten ernsthaften Angriff nach dem Seitenwechsel einleitete. Der Ball kam einmal auf dem Boden auf und übersprang im Anschluss die Abwehr der Gäste, so dass Axel Kopf die Riesen-Möglichkeit auf der linken Seite erhielt. Sein Versuch ging jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus. Zwei Minuten später klingelte es dann aber tatsächlich und wieder war es der aufmerksame Tormann der mit einem langen Ball sogar noch einen Scorer-Punkt einheimste. Empfänger des Pakets war nun Christian Waldner, der auf der rechten Seite die Verteidigung narrte und mit einem flachen Schuss ins lange Eck das 2:0 erzielte. Weitere zwei Minuten später hätte Lukas Ellensohn mit einem Kopfball nach einer Eck sogar fast den Doppelschlag perfekt gemacht, dieser wurde aber in höchster Not von der Torlinie geklärt. Der FC Viktorsberg war nun "on fire" und spielte sich Chance um Chance heraus. Patric Burger setzte dabei einen Freistoß an die Latte, aber auch schnelle Gegenstöße wurden nicht immer konsequent zu Ende gespielt. Für die endgültige Entscheidung benötigte es dann wieder Christian Waldner, der sein drittes Tor an diesem Abend erzielte: Nach einem traumhaften Lochpass von Axel Kopf war der Weg aus dem Mittelfeld für Ihn vollkommen frei. Der Tormann der Gäste kam dabei dem Ball entgegen gelaufen, wurde aber von Christian Waldner eiskalt per Heber bezwungen. In der weiteren Folge konnten die Gäste mit einem Lattenschuss zwar noch einmal gefährlich werden, den Schlusspunkt in dieser Partie setzten aber wieder die Viktorsberger. Axel Kopf mogelte den Ball dabei im Strafraum mit einem wohl gedachten Pass an den Innenpfosten und konnte damit ebenfalls noch einen Treffer bejubeln. In der letzten Minute sah dann Patric Burger nach Halten eines Gegners noch die blaue Karte, was am Endstand aber nichts mehr ändern sollte.

Mit einer starken und kompakten Mannschaftsleistung fuhr der FC Viktorsberg damit den vierten Sieg in Folge ein, konnte sich aber auch beim glänzend aufgelegten Christian Waldner für seine drei Tore bedanken. Doch nicht nur vorne passt es derzeit, gerade auch Thomas Kabasser im Tor hält seinen Kasten bereits seit gut 200 Minuten sauber - eine Seltenheit in der jüngeren Vergangenheit der Viktorsberger Hobbyligaspiele. In der kommenden Woche steht wieder ein Heimspiel an, dann empfängt der FCV am Mittwoch dem 11.06. den FC Fraxern zum Spitzenspiel der Runde.

FC Viktorsberg

4 : 0

FC Zwischenwasser


Aufstellung

Thomas Kabasser - Florian Marte, Stephan Längle, Dominic Hödl - Lukas Ellensohn - Fabian Oderwald, Patric Burger, Florian Waldner , Johannes Bawart  - Axel Kopf, Christian Waldner

Ersatzbank: Marco Lampert, Simon Mathis, Johannes Ellensohn

Wechsel
 74' Johannes Ellensohn für Johannes Bawart
 80' Marco Lampert für Florian Waldner
 84' Simon Mathis für Christian Waldner


Tore
 43' 1:0 Torschütze Christian Waldner
 56' 2:0 Torschütze Christian Waldner, Vorlage Thomas Kabasser
 70' 3:0 Torschütze Christian Waldner, Vorlage Axel Kopf
 40' 4:0 Torschütze Axel Kopf, Vorlage Thomas Kabasser


Karten

Blaue Karte 90' Patric Burger, Unsportlichkeit

 

Blitztabelle

Team + - Pkt
SF Nofels 58 10 39
FC Klaus 43 28 30
FC Weiler 51 30 28
FC Fraxern 42 38 20
RW Rankweil 20 47 16
FC Übersaxen 35 40 15
FC Zwischenw. 29 47 14
FC Viktorsberg 20 58 3