Das zweite schwere Spiel innerhalb von nur 5 Tagen stand heute gegen die Sportfreunde aus Nofels an. Wie auch schon in Fraxern ist der Gegner noch mitten im Titelrennen und benötigte daher jeden Punkt. Für die blutjunge Viktorsberger Mannschaft galt es nach der herben Niederlage in Fraxern um Wiedergutmachung und das erreichen eines akzeptablen Ergebnisses im Schatten des Feldkircher Waldbads.

Niederlagen sind immer schmerzhaft. Wenn es dann noch in einem Derby eine setzt, ist dies noch schmerzhafter. Wenn das Ergebnis aber schon so deutlich ist wie im ewigen Duell mit dem FC Fraxern siehts düster aus.  Aber kommen wir zum erfreulichen des Tages - zu Spielbeginn standen tatsächlich 11 Spieler des FCV auf dem Platz. Das übliche Szenario im Sommer, Jahr für Jahr, gehen unserem Verein zum Saisonende hin die Spieler aus. So kam dafür der zweite der beiden Spielertrainer, Fabian Oderwald, nach einer schweren Verletzung nach über 1 Jahr zum Comeback, das er direkt über die volle Spielzeit bestreiten durfte bzw. musste.

Seit 3 Spielen ungeschlagen - aber dabei nur 5 Punkte geholt. So lautet die Bilanz aus den Spielen gegen die Fußballclubs aus Zwischenwasser, Klaus und Übersaxen. Gerade gegen die direkten Tabellennachbarn wollte der noch amtierende Meister wichtige Punkte holen um immerhin noch den Kontakt zur oberen Tabellenhälfte zu wahren. Spätestens nach dem neuerlichen Unentschieden gegen den FC Übersaxen und nun mehr 8 Punkten Rückstand auf Platz 4 - immerhin noch mit einem Spiel weniger als der aktuelle Gegner - steckt der FC Viktorsberg im Niemandsland der Liga fest und kommt nicht vom Fleck.

© 2022 FC Viktorsberg, Impressum, Alle Rechte vorbehalten