Der FC Viktorsberg kommt nach 2 Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße und feiert einen wichtigen 2:1 Sieg gegen den Liga Neuling aus Rankweil. Nachdem in den letzten beiden Partien einige wichtige Stammspieler fehlten entspannt sich die Lage langsam wieder beim Verein aus der schönen, sonnigen Berg-Metropole. Die Rückkehrer Philipp Marte und Alex Lampert standen daher auch standesgemäß direkt wieder in der Startelf und gerade vom flinken Stürmer erhoffte man sich die dringend benötigte Spritzigkeit im Offensivspiel.

In der 6. Runde der Saison empfing der FC Viktorsberg den wahrscheinlich größten Favoriten auf den diesjährigen Meistertitel, die Sportfreunde Nofels. Die Ausgangslage war klar: Die Sportfreunde holten bisher in 4 Spielen 3 Siege und erzielten dabei bereits 17 Tore, dabei 2 Siege und 11 Tore aus den letzten beiden Spielen. Der FC Viktorsberg verlor das letzte Spiel gegen den FC Fraxern und musste mit einigen Spieler-Ausfällen klarkommen. Dies hatte zur Folge, dass die mit Abstand jüngste Mannschaft des FCV der letzten Jahre von Anfang an auf dem Platz stand.

Würde in der Hobbyliga nicht Fußball sondern Eishockey gespielt, könnten wir hier schreiben das der FC Viktorsberg souverän 60 Minuten gegen den FC Fraxern dominierte und besonders in der ersten Hälfte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine bärenstarke Defensivleistung überzeugte. Im Fußball gehts aber bekanntlich über 90 Minuten und es gewinnt der, der am Ende eben mehr Tore hat - was dieses Mal der FC Fraxern war.

© 2022 FC Viktorsberg, Impressum, Alle Rechte vorbehalten